Begleiten

Klappentext:
Menschen, die an Demenz erkrankt oder davon bedroht sind, sind im besonderen Maße darauf angewiesen, dass ihnen Unterstützung und Hilfestellung in strukturierter, nachvollziehbarer Weise angeboten wird. Durch die verlangsamte cerebrale Verarbeitung von Informationen ist es unabdingbar erforderlich, entsprechend Zeit zu investieren, um letztendlich wertvolle Zeit zu gewinnen.

Im Umgang mit dement erkrankten Menschen kommt es häufig zu Fehleinschätzungen sowie Unverständnis für deren Verhaltensweisen. Zu wenig wird die Wahrnehmungsveränderung im Alter allgemein und bei Hirnleistungsstörung im Besonderen berücksichtigt werden.

Das Konzept „Basale Stimulation in der Pflege“, geprägt vom pädagogischen Förderansatz aus dem Schwerstbehinderten-Bereich, bietet Handlungsperspektiven für den Alltag.

Für Menschen, die an Demenz erkranken, wird der eigene Körper, die Gestik, Mimik und das Verhalten zur Sprache. Wir sind gefordert, diese zu entschlüsseln. Menschen, die sich darauf eingelassen haben, berichten in diesem Buch von dem damit verbundenen Prozess und bereichernden Begegnungen.

Vorwort von Sr. Liliane Juchli

Klicken Sie hier, um das Buch zu bestellen